Was ist eine Menstruationstasse?

Teile den Text mit deinen Mädels

Was ist eine Menstruationtasse?

Ein Mal im Monat erwischt es jedes Mädel. Wir spüren ein heftiges oder zartes Ziehen im Unterleib. Dies ist ein Vorzeichen dafür, dass die Regel einsetzt und wir unsere Menstruationsblutung empfangen.

In der Regel greifen wir in diesen Tagen (welch schönes Wortspiel ;)) schnell zu altbewährten Hygienemitteln wie Tampons und Binden.

Seit einigen Jahren findet man jedoch vermehrt ein weiteres Produkt in den Handtaschen der Mädels – die Menstruationstasse. Vielleicht hast auch du schon was davon gehört. Wenn nicht, ist das nicht schlimm. Denn wir erzählen dir gerne darüber und stellen uns der Frage: Was ist eine Menstruationstasse und was kann sie?

Eine Menstruationstasse ist eine Art Becher, mit dem das Menstruationsblut aufgefangen und gesammelt wird. Die Menstruationstasse, die verschiedene Namen hat (z.B. Menstruationsglöckchen, Menstruationscup, Mondtasse oder eben Menstruationsbecher), besteht aus einem weichen Kunststoff oder Silikon. Dieser wird bei der Nutzung gefaltet und sanft in die Vagina geschoben.

Die Menstruationstasse hat viele Vorteile, auch gesundheitliche, wie z.B., dass sie anders als Tampons noch nie mit TSS in Verbindung gebracht wurde.

Worauf muss bei der Verwendung geachtet werden?

Es sollte darauf geachtet werden, dass man das richtige Modell erwirbt. So reicht es von kleinen S-Modellen bis hin zu großen L-Modellen. Die richtige Größe findest du, indem du ein paar Kriterien beachtest:

  • Alter (unter/über 30 Jahre)
  • Muttermundhöhe
  • Beckenbodenmuskulatur

Solltest du also unter 30 sein und noch keine Kinder haben, ist eine kleine Größe der Menstruationstasse sinnvoll. Wenn du aber schon Kinder hast oder über 30 bist, wird eine größere Tasse empfohlen. Auch die Stärke der Beckenbodenmuskulatur spielt eine wichtige Rolle in Bezug auf das passende Modell.

Wenn du dich vor dem Kauf der Tasse ein wenig informierst, minimierst du das Risiko, dass es beim Einsetzen der Tasse Probleme gibt und sie z.B. nicht gut sitzt. Lies dazu auch unsere Erfahrungen durch.

Was ist eine Menstruationstasse und woraus besteht sie?

Nun widmen wir uns erst mal wieder dem Thema „Was ist eine Menstruationstasse“. Denn diese Frage kommt häufig. Die meisten Menstruationsbecher bestehen aus medizinischem Silikon, Kunststoff oder TPE. Das weiche Silikon- oder Kunststoffmaterial macht eine mehrfache Nutzung der Menstruationstasse über viele Jahre möglich, die Tasse muss nur gereinigt werden.

Der Kunststoff enthält in den meisten Fällen übrigens keine Weichmacher und kann ganz unbedenklich genutzt werden. Die Becher aus TPE enthalten zwar einen Weichmacher. Dieser besteht allerdings aus einem mehrfach gereinigten Erdöl, dem medizinischen Weißöl. Silikon hingegen ist generell weich und kommt daher ganz ohne Weichmacher aus.

Wenn wir uns nun also die Frage „Was ist eine Menstruationstasse“ stellen, können wir sagen, dass es sind eine tolle, nachhaltige Alternative zu Tampons und Binden ist. Sie ist leicht und praktisch in der Handhabung und vor allem langlebig. Bis zu 15 Jahren kann dich eine Mondtasse auf deinem Lebensweg begleiten. Das weiche Material fördert nicht nur einen gesunden, bequemen Tragekomfort, sondern unterstützt die Umwelt durch seinen langen Gebrauch.

Wie wird die Menstruationstasse verwendet?

Wir haben nun also die Frage, was eine Menstruationstasse ist, geklärt und kommen zur Anwendung. Für viele Mädels ist es nicht einfach, über die Verwendung von Hygieneprodukten zu sprechen.

Es ist ein intimes Thema, das viele von uns meiden. Wenn wir uns dann auch noch zuvor der Frage: „Was ist eine Menstruationstasse wirklich?“ stellen müssen, sind wir oft peinlich berührt. Dennoch möchten wir genau darüber sprechen.

Wir beginnen bei dem Einführen der Tasse in die Scheide. Die Tasse wird hierzu mit deinen Fingern leicht zusammengefaltet und sodann sanft in die Vagina hineingedrückt. Es gibt verschiedene Falttechniken, die wir dir in diesem Artikel ausführlich vorstellen. Je nach Blutungsstärke wechselst du die Tasse alle 4 bis 6 Stunden aus. Wie du merkst, ist die Kapazität der Menstruationstasse viel größer als bei einem Tampon.

Wenn du den Becher zum Wechseln entnimmst, schüttest du das gesammelte Blut einfach in die Toilette und wäschst den Becher unter fließendem Wasser aus. Danach kannst du den Becher wiederverwenden.

Sobald deine Periode beendet ist, kannst du den Menstruationsbecher abkochen und in dem mitgelieferten Aufbewahrungssäckchen unterbringen. Schau auch gern mal in unseren Extra-Text zur Reinigung von Menstruationstassen.

Tipps: Verwende während deiner Regel zwei Menstruationstassen abwechselnd. Das vereinfacht die Anwendung. Zudem solltest du immer einen Behälter bei dir haben, in dem du die Tasse verstauen kannst, wenn du sie mal an einem Ort nicht direkt auswaschen kannst. Auch diese Behälter werden von vielen Herstellern mitgeliefert.

Teile den Text mit deinen Mädels