Menstruationstasse: Erfahrung anderer Mädels nutzen!

Teile den Text mit deinen Mädels

Menstruationstasse Erfahrungen anderer Mädels

Was wir mit der Menstruationstasse für Erfahrung haben, haben wir in vielen Artikeln auf diesem Blog für dich beschrieben.

Ebenso, wie du die richtige Größe für dich findest, die passende Tasse kaufst und sie auch sicher einsetzt, sodass sie dicht ist.

Dennoch ist ja jede von uns etwas anders gebaut und hat eine individuelle Anatomie. Daher kann die passende Menstruationstasse für die Eine wiederum für die Andere gar nicht passend sein.

Du musst letztlich mit deiner zukünftigen Menstruationstasse deine eigene Erfahrung machen. Das ist klar. Doch vielleicht kannst durch die Erfahrungen, Erzählungen und Learnings von anderen Mädels etwas mitnehmen für deine eigene „Tassen-Wahl“.

Menstruationstasse: Erfahrung anderer Mädels

Daher haben wir uns überlegt: Wir möchten gerne noch mehr Berichte von Erfahrungen mit Menstruationstassen auf den diesen Blog bringen.

Wir haben uns die Frage gestellt: Was haben andere für Erfahrungen gemacht? Welche Tassen empfehlen sie und welche Tipps haben sie für die Umstellung am Anfang?

Wir haben verschiedene Bloggerinnen nach der Wahl ihrer Menstruationstasse und Erfahrung gefragt. Was sie gesagt haben? Das kannst du hier nachlesen.

Alle genannten & empfohlenen Menstruationstassen im Überblick:

Die von den Mädels genannten Modelle haben wir dir in der Tabelle noch einmal im direkten Vergleich dargestellt. Über den untersten Link kannst du die Menstruationstasse online bekommen.

HerstellerLunetteMelunaLadyCupDivaCup
LogoLunetteMelunaLadyCupDivaCup2
Empfehlung100%100%99%99%
Besonderes?Mittlerer Härteaus Deutschlandverschiedene StieleLängster Cup
Mehrere Größen?Ja, 2Ja, 4Ja, 2Ja, 2
Ø (kleine Größe)46mm41mm40mm43mm
Volumen (kleine Größe)24ml20ml21,2ml20ml
TestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestbericht
Preisab 23,90€ab 16,90€ab 24,99€ab 22,99€
BestellenPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfen
HerstellerMoonCupYuuki CupAvaLoonaCozy Cup
LogoMoonCupYuukiAvaLoona smallCozy Cup small
Empfehlung95%95%95%94%
Besonderes?von Vegan Societyploppt weich aufkurzer Stielverschiedene Stiele
Mehrere Größen?Ja, 2Ja, 2Ja, 2Ja, 2
Ø (kleine Größe)43mm42mm44mm40mm
Volumen (kleine Größe)25ml20ml15ml15ml
TestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestbericht
Preisab 21,90€ab 18,99€ab 18,90€ab 12,90€
BestellenPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfen

Was die Mädels über ihre Erfahrung erzählt haben:

Nun zu den befragten Mädels. Welche Tassen sie nutzen und welche Erfahrung sie gemacht haben, das erzählen sie hier:

Vanessa von Oekolife-blog.de: MoonCup

Menstruationstasse Erfahrung einer Bloggerin

Angefangen hat alles vor über zwei Jahren. Ich hatte meine Periode und war genervt. Genervt von dem Tragegefühl von Tampons, genervt vom ständigen Nachkaufen und der Sorge, ja genug Tampons bei sich zu haben, wenn man das Haus verlässt und genervt von dem müffelnden Haufen Müll, der sich in einer Woche ansammelt.

Über ein Forum hatte ich bereits vor einiger Zeit von den Menstruationstassen gehört und beschloss: das ist jetzt der richtige Zeitpunkt um diese Dinger auszuprobieren. Gesagt getan. Meine erste Tasse war die Meluna, weil sie einfach mit am günstigsten war und es ein Starterset in verschiedenen Größen zum Ausprobieren gab.

Ich muss sagen, obwohl ich zuerst wirklich seeeeehr skeptisch war, hat mich der Cup sofort begeistert. Schon beim ersten Benutzen funktionierte alles perfekt – kein Kleckern. Das Entfernen musste ich ein, zweimal üben, aber das lernte ich schnell. Ich leere meinen Cup auch nur vor und nach dem zu Bett gehen und kann so sorgenfrei den Tag erleben.

Die Meluna hat dann auch bis Juli ihren Dienst getan, aber mit der Zeit merkte ich, dass sie sich verformte und schließlich immer öfter nicht mehr dicht war. Also musste eine neue her, am besten von einem anderen Hersteller.

Gelandet bin ich nun, nach dem Lesen von vielen verschiedenen Rezensionen, beim MoonCup, der auf seinen ersten Einsatz wartet. Ich kann euch daher leider noch nichts darüber erzählen, aber ihr findet bestimmt bald einen Erfahrungsbericht auf meinen Blog.


Danielle von Gewuenschtestes-Wunschkind.de: MeLuna

Menstruationstasse Erfahrungen von anderen

Ich nutze seit etwa 1,5 Jahren Menstruationstassen und war ganz schnell sehr sicher, dass ich nie wieder etwas anderes benutzen will. Nach ein paar kleineren Schwierigkeiten (der Muttermund war nicht mittig in der Tasse, deswegen lief das Blut am Rand vorbei), hatte ich nach dem dritten Zyklus überhaupt keine Probleme mehr.

Es ist für mich ein unglaublicher Segen, die Tasse nur alle 12 Stunden wechseln zu müssen – vorher musste ich alle 2-3 Stunden einen SuperPlus-Tampon benutzen.

Die Tassen sind absolut dicht – nichts riecht, alles ist hygienisch, das begeistert mich jeden Zyklus von neuem! Und nachhaltig ist es auch – so eine Tasse hält ja 10 Jahren und spart einiges an Geld und Müll. Ich kann wirklich jedem nur empfehlen, es auszuprobieren. Mittlerweile gibt es die Tassen ja schon sehr günstig im Drogeriemarkt oder online zu kaufen.

Ich habe mit einem Set aus MeLuna L und XL angefangen und war damit sehr zufrieden. Die XL war mir für die stärksten Tage aber noch ein paar wenige Milliliter zu klein, so dass ich mich noch mal nach einer größeren Tasse umgeschaut habe und bei der Luv ur body gelandet bin.

Die ist optisch schön (was ja nicht wahnsinnig wichtig ist :-), ausreichend groß, mir aber ein bisschen zu weich und sie hat sich im Laufe der Zeit etwas verfärbt. Dennoch benutze ich sie am liebsten an den stärkeren Tagen und danach die beiden MeLuna.


Melly von thru-lensed-eyes.de: Diva Cup

Menstruationstasse: Erfahrungen austauschen

ich möchte meinen Diva Cup nicht mehr missen. Mehr Mädels sollten von dieser tollen Alternative wissen und sich trauen, es auszuprobieren.

Ich benutze nun seit fast 3 Jahren den DivaCup. Meinen Vorrat an Tampons habe ich anfangs noch behalten, da ich Bedenken hatte, ob sich diese Tasse bewähren würde.
Doch ich habe seither keine Tampons mehr benutzt. Auch wenn vor allem anfangs noch ab und an was daneben ging, war ich sofort überzeugt.

Das Tragegefühl in Kombination mit den zahlreichen anderen Vorteilen lassen Tampons einfach ziemlich alt aussehen. An die Handhabung habe ich mich schnell gewöhnt und zu Hause empfinde ich das Entleeren auch überhaupt nicht als Sauerrei.

Auf öffentlichen Toiletten sieht es etwas anders aus, aber auch das lässt sich meistern und kommt sehr selten vor, da ich sie normalerweise bis zu 12 Stunden tragen kann. Danach ist die Gefahr bei mir hoch, dass sie überläuft. Zur Sicherheit trage ich an meinen zwei stärksten Tagen zusätzlich eine Slipeinlage. Da ich fast wöchentlich in die Sauna gehe, schätze ich sie auch sehr – kein „Bändchenalarm“! Zum Schwimmen ist sie übrigens auch bestens geeignet meiner Erfahrung nach.

Für den DivaCup habe ich mich aufgrund vieler positiver Amazon Bewertungen entschieden. Manchmal denke ich, dass sie noch ein Mü fester sitzen könnte und ich denke über den Kauf einer größeren Größe nach. Ansonsten kann ich nichts Schlechtes sagen.


Claudia von claudigoesvegan.blogspot.de: Lunette

Claudia: Menstruationstasse ErfahrungenIch nutze die Lunette in Größe 2. Hier ist mir die Firmenphilosophie sehr sympathisch und ich vertraue auf die verwendeten Materialien. Eingestiegen bin ich mit der Meluna und hatte die ersten beiden Zyklen noch Schwierigkeiten wegen des störrischen Materials.

Das war allerdings in 2011 und kann sich mittlerweile geändert haben. Mit der Lunette bin ich später dann sofort gut klargekommen. Mittlerweile weiß ich auch, dass man sie nicht zu tief einführen darf, so wird verhindert, dass das Menstruationsblut seitlich vorbeiläuft.

Ich kann den Umstieg bedingungslos empfehlen – allein schon wegen der Umwelt. Der Hauptgrund für mich ist allerdings das angenehme Tragegefühl und das Wohlfühlen während der Periode. Endlich muss ich nicht mehr ständig zum Wechseln auf die Toilette. Im Gegenteil: Ich muss mich oft nach 12 Stunden dran erinnern, die Lunette auszuwaschen, sonst würde ich das glatt vergessen!

Mein Tipp: Nicht zu schnell aufgeben und sich selbst Zeit geben für die Umstellung. Seit der dritten Periode mit Menstruationstasse bin ich Fan! Hier kannst du meine Erfahrungen mit der Menstruationstasse nachlesen.


Carolin von einbisschenanders.de: MeLuna

Mein erstes Erlebnis mit den Menstruationstassen startetet mit der kleinsten Größe der MeLuna. Leider hatte ich nicht so viel Erfolg mit dieser Cup und startete einen zweiten Versuch mit der nächsten Größe von der MeLuna. Die ist genau so weich wie die kleine, aber etwas länger.

Das Einführen tat überhaupt nicht weh. Ich glaube, da muss man sich auch einfach denken, dass da ja schließlich auch Babies durch passen und darf nicht zu zimperlich sein. Nun ließ ich die MeLuna ungefähr 10 Stunden im Körper. Ich kann es noch gar nicht glauben, dass ich dieses Ding jetzt doch tatsächlich komplikationsfrei benutzt habe, nachdem mir der erste Versuch missglückt war!

Es fühlt sich herrlich an, keinen Mens-Müll mehr zu produzieren!

Inzwischen würde ich übrigens jedem raten, erst mal die ganz normale Durchschnitts-Tasse zu bestellen und falls die nicht passt, dann erst weiter zu testen. Das spart unter Umständen Geld.


Maggie von wearetheladies.de: MeLuna

Maggie MenstruationstasseEine Freundin verwendete schon seit vielen Jahren Menstruationstassen. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen, eine solche Tasse jemals zu verwenden.

Einige Frauen berichten außerdem von einer kürzeren Periodendauer sowie weniger bis gar keinen Regelschmerzen mehr – ein weiterer Grund, warum ich die Tasse unbedingt ausprobieren wollte, da ich jeden Monat mit sehr starken Schmerzen zu kämpfen habe.

Ich selbst habe mich relativ blind für die MeLuna entschieden, weil sie mir von der besagten Freundin empfohlen wurde. Außerdem fand ich die Größenberatung auf der Herstellerseite sehr hilfreich und auch, dass aus unterschiedlichen Längen, Durchmessern, Weichheitsgraden und Griffvariationen gewählt werden konnte. Ich hatte Glück: Meine Tasse passt mir super gut.

Schon nach dem ersten Verwenden war ich echt begeistert von meiner MeLuna und auch ein bisschen aufgeregt. Vor dem Menstruationstasse Entfernen hatte ich dann noch mehr Bammel als vor dem Einsetzen! Aber auch hier hat es wieder beim ersten Anlauf geklappt.

Ich habe mir allerdings eine Baumwollkordel mitbestellt und diese um den kleinen Ring an meiner Tasse gefädelt. Auch wenn der Cup nicht durch Ziehen an der Kordel entfernt werden sollte, so hat sie mir anfangs doch viel Sicherheit gegeben und zu einem besseren Auffinden geführt.


Vanessa von alternulltivhamburg.blogspot.de: Ruby Cup

Menstruationstasse: Vanessas ErfahrungenAls ich vor fast 2 Jahren von Menstruationstassen erfuhr, habe ich mir geschworen, diese niemals zu benutzen. Eine Kollegin von mir benutzte sie schon seit Längerem und als sie mir davon erzählte, fand ich das schon irgendwie ekelig. Man kommt sich dabei ja schon sehr nah.

Als ich dann aber vor knapp 1 1/2 Jahren beschloss, den Zero Waste Lifestyle zu adoptieren, musste eine „Alternulltive“ für Tampons her. Es gab ja auch immer mehr Berichte darüber, wie schädlich eigentlich Tampons sind und wie viele zusätzliche, synthetische Stoffe darin verarbeitet werden.

Also bestellte ich mir doch einen Ruby Cup. Eine andere Kollegin empfahl mir diesen, da bei Bestellung eines Cups einem Mädchen in Afrika ein Cup gespendet wird. Man tut also auch noch etwas Gutes dabei. Das gefiel mir irgendwie.

Beim ersten Versuch funktionierte es also sofort reibungslos. Allerdings hatte ich bei meiner nächsten Periode dann das Problem, dass der Cup „leckte“. Ich schrieb Ruby Cup an. Die Tipps und die Beratung waren super. Man sagte mir, ich solle einen größeren Cup versuchen.

Ich bestellte also den Größeren und siehe da – es funktionierte!

Ich möchte die Menstruationstasse nicht mehr missen. Man spürt sie quasi gar nicht, man kann ihn länger im Körper lassen als einen Tampon und man hat diese unsäglich nervige Schnur nicht immer aus Versehen aus dem Schlüpper hängen. Außerdem hat man keinen Müll mehr und auch nicht das Problem, dass man vergessen haben könnte, Tampons gekauft zu haben. Der Cup ist immer da, nimmt keinen Platz weg und ist super easy zu reinigen.

Ich möchte den Cup nicht mehr missen und habe mittlerweile auch Freundinnen und Kolleginnen angesteckt, ihn zu benutzen. Mehr könnt Ihr auf unserem Blog „Alternulltiv“ nachlesen.


Jessie von bunterwegs.com: DivaCup

Jessie bunterwegs Menstruationstasse ErfahrungIch nutze die Menstruationstasse DivaCup nun seit circa 3 Jahren. Angefangen hatte das, als ich nach einer umweltfreundlichen Alternative gesucht habe. Ich wollte nicht jeden Monat unzählige Tampons wegwerfen und besonders im Hinblick auf meine Fernwanderung brauchte ich etwas Praktisches. Die Möglichkeit, regelmäßig den Tampon zu wechseln, sah ich da nämlich nicht.

Ich hatte von Anfang an keine Probleme mit der Handhabung, ein wenig daran gewöhnen muss Frau sich dennoch. Man kommt sich einfach nah und da sollte man keine Berührungsängste mit sich selbst haben. Meine übrig gebliebenen Tampons verschenkte ich einfach an Freundinnen.

Man spürt die Menstruationstasse beim Tragen überhaupt nicht und ich bin seitdem auch beschwerdefreier. Früher hatte ich oft richtige Bauchkrämpfe während der Periode. Seit ich den DivaCup benutze, ist dies auf jeden Fall viel weniger geworden.

Es verrutscht nichts mehr und man muss nicht bei jedem Toilettengang etwas wechseln oder aufpassen, dass das Bändchen trocken bleibt. Beim Schwimmen ist es ebenfalls angenehmer – denn auch hier gibt es kein Problem mit dem Bändchen.


Jasmin von Packlisten.org: AvaLoona

Erfahrungen Menstruationstasse JasminIch habe meine Menstruationstassen das erste Mal als Backpackerin in Thailand ausprobiert. Ich war es leid, alle paar Stunden eine Toilette suchen zu müssen. Außerdem störte mich schon länger der ganze Müll, den ich Monat für Monat produziere. Allerdings hatte ich anfangs bei der Anwendung einige Probleme. Die Menstruationstasse zu positionieren fiel mir nicht ganz leicht, auch das Entfernen dauerte manchmal eine ganze Weile.

Vielleicht hatte ich nicht den richtigen Typ erwischt, aber woher will man vorher schon genau wissen, welche Größe oder Festigkeit man braucht? Es gibt ja viele verschiedene Anbieter und ich war nach den Bewertungen bei Amazon gegangen und hatte mich für die AvaLoona klein entschieden. Ich denke, die verschiedenen Produkte unterscheiden sich nur marginal. Worauf es ankommt, ist die Übung bei der Verwendung.

Nach ein paar Anwendungen ging es schon halbwegs, aber dann hieß es ja wieder: einen Monat warten 🙂 Die Herausforderung ist für mich definitiv die Platzierung, sodass nichts ausläuft. Da werde ich immer noch viel Übung brauchen. Zu Hause bin ich nämlich schon wieder etwas bequem geworden und habe wieder auf herkömmliche Mittel zurückgegriffen. Aber ich werde dranbleiben, denn es erscheint mir so viel sinnvoller und ressourcenschonender, Menstruationstassen zu verwenden!


Wiktoria von wiktoriaslife.comRuby Cup

Wiktorias Life: Menstruationstasse Vor einigen Monaten bin ich über einen Blogpost auf die Ruby Cup gestoßen. Natürlich war ich direkt neugierig und habe mich ins Thema eingelesen. Für den Anfang habe ich mir die MeLuna Classic M geholt.

Da ich weiterhin neugierig war, was es jenseits der MeLuna noch gab, habe ich mich beraten lassen. Zu meiner großen Freude wurde mir unter anderem die Ruby M empfohlen. Die hatte ich schon die ganze Zeit im Kopf und war froh, sie mir jetzt kaufen zu können.

Die Unterschiede zur MeLuna waren direkt bemerkbar. Auch wenn die Ruby um einiges größer ist, passt sie einfach besser. Warum?

Der wichtigste Unterschied liegt im Material. Die Ruby besteht aus medizinischem Silikon, die MeLuna dagegen aus TPE. Damit ist die Ruby viel flexibler als die MeLuna. Sie ploppt beim Einführen schön auf. Durch ihre Anpassungsfähigkeit spüre ich sie überhaupt nicht mehr. So sehr ich bereits von der MeLuna begeistert war, ein bisschen habe ich sie immer gespürt, wenn auch nie spürbar. Die Ruby dagegen „verschwindet“ ganz.

Was mich leider am Anfang gestört hat, war der lange Stil der Ruby. Also habe ich ihn erst einmal auf mehr auf die Hälfte gekürzt. Damit war das Tragegefühl fast perfekt. Mit der Zeit merkte ich jedoch, dass ich den Stil gar nicht brauche. Ich löse nämlich das Vakuum und ziehe die Tasse am Bauch heraus. So wie man es eigentlich auch machen sollte. Der Stil ist im Endeffekt nur dazu da, um die Tasse zu „finden“. Also fasste ich meinen Mut zusammen und schnitt den Stil komplett ab. Seitdem vergesse ich teilweise, dass ich meine Menstruation habe.

Die Entdeckung der Tasse war für mich eine kleine Revolution. Ich liebe dieses Teilchen, denn nie war meine Menstruation unbeschwerter und problemloser. Noch nie habe ich vergessen, dass ich überhaupt meine Tage habe. Und seit ich die Ruby habe, bin ich wirklich wunschlos glücklich.

Ich kann die Nutzung einer Menstruationstasse nur empfehlen.


Menstruationstasse: Unsere Erfahrung bei der Wahl der Größe

Welche Erfahrung andere mit Menstruationstassen haben

Wie du siehst, unterscheiden sich die Erfahrungen der Mädels mit den Menstruationstassen. Nicht jede von uns nutzt die gleiche Tasse. Was wir jedoch alle teilen, ist die Erkenntnis, dass Menstruationstassen das Leben während der Tage doch deutlich entspannen und erleichtern.

Was wir dir für die Wahl der Größe und Marke der Menstruationstasse aus eigener Erfahrung noch mitgeben können, ist folgendes:

Von kleinen Modellen bis zu großen gibt es echt eine große Vielfalt. Ein paar Kriterien für die Wahl der für dich passenden Größe (mehr dazu im Extra-Artikel):

  • Alter (unter oder über dreißigJahre)
  • Beckenbodenmuskulatur
  • Muttermundhöhe

Bist du unter 30 und hast noch keine Kinder, dann ist eine kleine Größe vermutlich sinnvoll. Falls du aber bereits Kinder geboren hast oder über dreißig Jahre alt bist, ist wahrscheinlich eine größere Tasse die bessere Wahl.

 

Teile den Text mit deinen Mädels